Aufrufe
vor 7 Monaten

Compo_Expert_Rasenkrankheitsfaecher

  • Text
  • Anthracnose
  • Dollarspot
  • Duenger
  • Fusarium
  • Takeallpatch
  • Krankheit
  • Rasen
  • Pflanzenschutz
  • Schneeschimmel
  • Blattflecken
Hier finden Sie die häufigsten Rasenkrankheiten mit Bildern zur Erkennung und deren Bekämpfung bzw. vorbeugende Behandlung.

Rost Krankheit Rost

Rost Krankheit Rost (braun, gelb, schwarz) Wissenschaftlicher Name Puccinia spp. Synonyme Keine Schadbild/Symptome Gelbbraune oder schwarze Pusteln auf den Blättern. Rasen verfärbt sich hell bis gelb, meist nesterweise. Bei fortgeschrittenem Befall Staubbildung durch Sporenverbreitung. Auftreten Besonders bei anhaltend warmem Wetter um 20 – 30 °C. Nährstoff- und Wassermangel fördern Befall. Große Sortenunterschiede. Anfällige Gräser Poa pratensis, Lolium perenne Vorbeugung/Bekämpfung Optimieren der allgemeinen Wachstumsbedingungen. Gleichmäßige Nährstoffzufuhr über Langzeitvolldünger. Ergänzend Flüssigdüngung mit Vitanica® P 3 und Vitanica® Si. Flächen ausreichend feucht halten und für schnelles Abtrocknen sorgen. Bestand sollte gut durchlüftet sein. Schattenlagen reduzieren. Verwendung von resistenten Sorten. Maßnahmen zum Integrierten Pflanzenschutz Siehe Hinweise Seiten 31–34 20 www.compo-expert.de

Hexenringe Krankheit Hexenringe Wissenschaftlicher Name Marasmius oreades (und andere) Synonyme Keine Schadbild/Symptome Zu Beginn dunkelgrüne Ringe unterschiedlicher Größe. Auf diesem Ring bilden sich in manchen Jahren Hutpilze (Fruchtkörper) aus. Innerhalb der dunklen Ringe häufig ein Absterben der Gräser zu beobachten. Im Boden bildet sich ein weißes wasserabweisendes Myzel mit typischem Pilzgeruch. Das Myzel wächst häufig tief in den Boden hinein. Die ringförmige Absterbezone trocknet aus und ist wasserabweisend. Auftreten Ganzjährig auf allen Rasenflächen möglich. Pilz lebt von organischer Substanz im Boden und befällt die Gräser nicht direkt. Absterbeerscheinungen werden hervorgerufen durch Wassermangel und evtl. toxische Abbauprodukte der Pilze. Anfällige Gräser Indirekte Schäden bei allen Gräsern Vorbeugung/Bekämpfung Trockenstellen im Bereich der Hexenringe mit KICK® Wetting Agent Konzentrat behandeln. Die beste Vorbeugung ist eine gute Bodenpflege. Der Boden sollte ausreichend durchlüftet sein und eine geringe Filzschicht haben. Bei Auftreten intensiv bewässern und düngen, um die Widerstandskraft der Gräser zu erhöhen. KICK® Wetting Agent Konzentrat zur besseren Benetzung und Durchfeuchtung der Ringzone gießen. Bei fortgeschrittenem Befall die Hexenringflächen vorher intensiv und tief lockern. In der Folgezeit Düngung heraufsetzen. Maßnahmen zum Integrierten Pflanzenschutz Siehe Hinweise Seiten 31–34 21 www.compo-expert.de

Saatgut & Mischungen

Saatgut & Mischungskatalog 2019/2020
Sport- und Golfrasen
Tiroler Regional Saatgut
Zwischenfrucht Saatgut 2018/19
Begrünung Economy
Pferdemischungen

Landwirtschafts- & Gartenbauprodukte

Landwirtschafts & Gartenbauprodukte 2019/ 2020
Erber_Agro_2019
Compo_Expert_Ratgeber_GaLaBau_2018
Compo_Expert_Strapazierter_Sportrasen
Compo_Expert_Rasenkrankheitsfaecher
Das_wichtigste_zur_Duengung
Timac_Agro_Duenger

Terraform Erosionsschutz

Anspritzbegrünung Hydroseeding

Datenblätter

SR147_Spielplatzrasen
SR150_Sportplatzrasen
SR151_Nachsaatrasen
SR152_Schattenrasen_trocken
SR153_Schattenrasen_feucht
SR154_Roborasen
SR157_Trockenrasen
SR170_Microclover
SR310_Sportrasen_Coverseed
SR181_Nachsaatmischung_ Cool Repair
SR171_Nachsaatmischung