Aufrufe
vor 7 Monaten

Compo_Expert_Rasenkrankheitsfaecher

  • Text
  • Anthracnose
  • Dollarspot
  • Duenger
  • Fusarium
  • Takeallpatch
  • Krankheit
  • Rasen
  • Pflanzenschutz
  • Schneeschimmel
  • Blattflecken
Hier finden Sie die häufigsten Rasenkrankheiten mit Bildern zur Erkennung und deren Bekämpfung bzw. vorbeugende Behandlung.

Pflanzenschutzmittel und

Pflanzenschutzmittel und Indikationen in Rasen Produkt Wirkstoffe Regalis® Plus Wachstumsregulator 100 g/kg Prohexadion- Calcium Signum® Fungizid 67 g/kg Pyraclostrobin + 267 g/kg Boscalid FRAC- Gruppe keine Einstufung C3 C2 Kultur und Anwendungsbereich - Rollrasen (Zierpflanzenbau) - Greens, Tees (Funktionsflächen auf Golfplätzen) - Rasen (Sportplätze) - Rollrasen (Zierpflanzenbau) - Greens, Tees* (Funktionsflächen auf Golfplätzen) - Rasen* (Sportplätze) - Zierrasen* -;- *inkl. Flächen, die für die Allgemeinheit bestimmt sind Rasen Zweckbestimmung/ gegen Krankheit (Erreger) Pflanzengröße, Aufwandmenge; in max. l Wasser/ha Zur Verminderung der Blühneigung von Einjährigem Rispengras (Poa annua) 1,5 kg/ha in 300 - 600 l/ha W./ha zur Wuchsregulierung durch Stauchen - die Aufwandmenge bei der ersten Behandlung beträgt 0,75 bis 1,5 kg/ha - max. 3 kg/ha und Jahr in der Kultur Schneeschimmel (Monographella nivalis) 1,5 kg/ha in max. Dollarflecken- 1000 l W./ha Krankheit (Sclerotinia homoeocarpa) max. Anzahl Behandlungen - in dieser Anwendung: 4 - für die Kultur bzw. je Jahr: 4 - in dieser Anwendung: 4 - für die Kultur bzw. je Jahr: 4 Anmerkungen bei Infektionsgefahr 32 www.compo-expert.de

Resistenzverhalten für ausgewählte fungizide Wirkstoffe Benzimidazole Dicarboximide Phenylamide QoI (z. B. Strobilurine) Anilinopyrimidine Carboxyanilide DMIs (z. B. Azole) MBIs Phosphorothiolate Phenylpyrrole Kupfer Dithiocarbamate Phtalimide Quinone Schwefel SAR-Induktoren 3 3 6 9 2 2 4 6 0,5 0,5 1 1,5 Wirkstoff 1 2 3 Pathogen z. B. Rhizoctonia solani R. cerealis Hexenringe (Marasmius oreades) Rostpilze (Puccinia spp.) z. B. Fusarium spp. (culmorum, graminearum, poae u.a.) Typhula incarnata Gaeumannomyces graminis Sclerotinia homoeocarpa Drechslera poae, Drechslera vagans Leptosphaerulina australis Pythium spp. Colletotrichum cereale ■ 0,5 – 1,5 = geringes Resistenzrisiko ■ 2 – 6 = mittleres Resistenzrisiko ■ 9 = hohes Resistenzrisiko z. B. Mehltau Microdochium nivale Quelle: BASF nach Keith J. Brent und Derek W. Hollomon (FRAC Monograph No. 2 second (revised) edition, 2007) Pilze und Fungizide können in verschiedene Klassen eingeordnet werden. In der Grafik sind Pilze mit unterschiedlichem Potenzial zur Resistenzentwicklung verschiedenen Fungiziden gegenübergestellt. Anhand dieser Übersicht kann man erkennen, welche Fungizidklassen gegen verschiedene Krankheitserreger mit geringem Resistenzrisiko eingesetzt werden können (grün) oder besser nicht eingesetzt werden sollten (rot) und für welche Kombinationen ein aktives Resistenzmanagement nötig ist, um gute Wirksamkeit weiterhin zu sichern. 33 www.compo-expert.de

Saatgut & Mischungen

Saatgut & Mischungskatalog 2019/2020
Sport- und Golfrasen
Tiroler Regional Saatgut
Zwischenfrucht Saatgut 2018/19
Begrünung Economy
Pferdemischungen

Landwirtschafts- & Gartenbauprodukte

Landwirtschafts & Gartenbauprodukte 2019/ 2020
Erber_Agro_2019
Compo_Expert_Ratgeber_GaLaBau_2018
Compo_Expert_Strapazierter_Sportrasen
Compo_Expert_Rasenkrankheitsfaecher
Das_wichtigste_zur_Duengung
Timac_Agro_Duenger

Terraform Erosionsschutz

Anspritzbegrünung Hydroseeding

Datenblätter

SR147_Spielplatzrasen
SR150_Sportplatzrasen
SR151_Nachsaatrasen
SR152_Schattenrasen_trocken
SR153_Schattenrasen_feucht
SR154_Roborasen
SR157_Trockenrasen
SR170_Microclover
SR310_Sportrasen_Coverseed
SR181_Nachsaatmischung_ Cool Repair
SR171_Nachsaatmischung