Aufrufe
vor 8 Monaten

Compo_Expert_Rasenkrankheitsfaecher

  • Text
  • Anthracnose
  • Dollarspot
  • Duenger
  • Fusarium
  • Takeallpatch
  • Krankheit
  • Rasen
  • Pflanzenschutz
  • Schneeschimmel
  • Blattflecken
Hier finden Sie die häufigsten Rasenkrankheiten mit Bildern zur Erkennung und deren Bekämpfung bzw. vorbeugende Behandlung.

Brown Patch/Yellow Patch

Brown Patch/Yellow Patch Krankheit Brown Patch/Yellow Patch Wissenschaftlicher Name Rhizoctonia solani und Rhizoctonia cerealis Synonyme Keine Schadbild/Symptome Brown Patch wird durch den Pilz Rhizoctonia solani verursacht. Befällt alle Cool Season Gräser. Zu Beginn 5 – 10 cm große, runde braune bis rötlich-braune Flecken, später auch bis zu 100 cm Durchmesser. Am Rand typischer dunkler Ring. Einzelne längliche Nekrosen mit braunem Rand auf den Halmen. Kein Absterben der Wurzel/Krone; Bestand regeneriert von innen unregelmäßig. Yellow Patch, verursacht durch Rhizoctonia cerealis, zeigt sich durch kleine bis mittelgroße , helle, gelbe Flecken. Infiziert alle Cool Season Gräser , bevorzugt Agrostis spp. und Poa annua während kühler Witterungsperioden (Frühjahr und auch Herbst). Keine ernsthaften Schäden, Flecken regenerieren oft kurzfristig mit steigenden Temperaturen. Auftreten R. solani ist ein Sommerpilz und liebt Temperaturen von 25 – 30 °C. R. cerealis wächst bei 10 – 20 °C besonders gut und tritt mehr im Frühjahr bis Frühsommer und Herbst auf. Hohe Feuchtigkeit begünstigt die Verbreitung. Anfällige Gräser Agrostis spp., Poa annua, Lolium perenne, Poa pratensis, Festuca spp. Vorbeugung/Bekämpfung Zu häufiges Bewässern vermeiden. Für gute Durchlüftung sorgen. Fläche vor Belastung abtrocknen lassen. Wachstum anregen mit Floranid® Twin Eagle Master oder Floranid® Twin Eagle NK. Gräservitalisierung mit Vitanica® P 3 und Vitanica® RZ. Keine N-Einzeldünger einsetzen. Filzschicht verringern, häufiger sanden. Maßnahmen zum Integrierten Pflanzenschutz Siehe Hinweise Seiten 31–34 6 www.compo-expert.de

Take-All Patch Krankheit Take-All Patch Wissenschaftlicher Name Gaeumannomyces graminis Synonyme Ophiobulus graminis Schadbild/Symptome Ringartige Flecken von hellgrün über braun bis bronzefarben. Zu Beginn 5 – 10 cm groß. In der Mitte meist dunkelgrüne unbefallene Gräser. Wurzeln braun bis schwarz verfärbt. In Kahlstellen siedeln sich häufig Poa annua und Unkräuter an. Auftreten Von Frühjahr bis Herbst, häufig auf neu angelegten Flächen. Befallsschwerpunkt ist der Sommer bei anhaltender Feuchtigkeit oder starker Trockenheit. Pilz bleibt über Jahre im Boden aktiv und tritt an denselben Stellen häufig wieder auf. Anfällige Gräser Besonders Agrostis-Arten Vorbeugung/Bekämpfung Nährstoffversorgung (K, Mg, Spurennährstoffe) optimieren. Insbesondere auf Kupfer- und Manganversorgung (Vitanica® MC) achten. Boden-pH-Wert < 7,0 einstellen. Reine Sandaufbauten begünstigen Befall. Wachstum anregen mit Floranid® Twin Eagle NK. Gräservitalisierung mit Vitanica® P 3 , Vitanica® RZ und Fertilis Swing® NK. Keine N-Einzeldünger einsetzen. Sortenwechsel bei Agrostis vornehmen. Maßnahmen zum Integrierten Pflanzenschutz Siehe Hinweise Seiten 31–34 7 www.compo-expert.de

Saatgut & Mischungen

Saatgut & Mischungskatalog 2019/2020
Sport- und Golfrasen
Tiroler Regional Saatgut
Zwischenfrucht Saatgut 2018/19
Begrünung Economy
Pferdemischungen

Landwirtschafts- & Gartenbauprodukte

Landwirtschafts & Gartenbauprodukte 2019/ 2020
Erber_Agro_2019
Compo_Expert_Ratgeber_GaLaBau_2018
Compo_Expert_Strapazierter_Sportrasen
Compo_Expert_Rasenkrankheitsfaecher
Das_wichtigste_zur_Duengung
Timac_Agro_Duenger

Terraform Erosionsschutz

Anspritzbegrünung Hydroseeding

Datenblätter

SR147_Spielplatzrasen
SR150_Sportplatzrasen
SR151_Nachsaatrasen
SR152_Schattenrasen_trocken
SR153_Schattenrasen_feucht
SR154_Roborasen
SR157_Trockenrasen
SR170_Microclover
SR310_Sportrasen_Coverseed
SR181_Nachsaatmischung_ Cool Repair
SR171_Nachsaatmischung