Aufrufe
vor 7 Monaten

Compo_Expert_Rasenkrankheitsfaecher

  • Text
  • Anthracnose
  • Dollarspot
  • Duenger
  • Fusarium
  • Takeallpatch
  • Krankheit
  • Rasen
  • Pflanzenschutz
  • Schneeschimmel
  • Blattflecken
Hier finden Sie die häufigsten Rasenkrankheiten mit Bildern zur Erkennung und deren Bekämpfung bzw. vorbeugende Behandlung.

Fusariosen Krankheit

Fusariosen Krankheit Sommerfusariose, Fusarium Blight Wissenschaftlicher Name Fusarium spp. (F. culmorum; F. graminearum, F. poae u. a.) Synonyme Keine Schadbild/Symptome Zu Beginn bilden sich meist kleine kreisrunde hellgrüne Flecken. Im weiteren Verlauf gehen die Flecken in ein Rotbraun über, und die Gräser beginnen abzusterben. Morgens ist an den Rändern ein rötliches Myzel sichtbar. Die Kreise werden größer, gehen ineinander über und verfärben sich strohgelb. Typisch ist das Durchwachsen in der Mitte mit dem bekannten Froschaugen-Effekt. Auftreten Fusariosen treten bevorzugt im Sommer bei Temperaturen an der Rasenoberfläche von 25 °C und mehr sowie hoher Feuchtigkeit auf. Neben den Blättern werden auch Halme, Halmbasen und Wurzeln befallen. Der Pilz dringt über Verletzungen/Schnittflächen ins Blatt ein und überdauert im Rasenfilz. Anfällige Gräser Alle Rasengräser Vorbeugung/Bekämpfung Zu häufiges Bewässern vermeiden. Fläche vor Belastung abtrocknen lassen. Wachstum anregen mit Floranid® Twin Eagle NK oder Flüssigdüngung mit Vitanica® P 3 , Vitanica® RZ und Vitanica® Si. Ausbringung von Antagonisten (Vitanica® RZ, Fertilis Swing® NK). Gräser möglichst wenig verletzen. Filzschicht verringern, häufiger sanden. Maßnahmen zum Integrierten Pflanzenschutz Siehe Hinweise Seiten 31–34 8 www.compo-expert.de

Dollarspot Krankheit Dollarspot Wissenschaftlicher Name Sclerotinia homoeocarpa Synonyme Keine Schadbild/Symptome Kleine, 1 – 3 cm große, runde helle bis bleiche Flecken. Scharf abgegrenzt gegenüber unbefallenen Gräsern. Befallene Halme scharf eingeschnürt. Morgens bei Tau weißes spinnwebartiges Myzel zu sehen. Auftreten Mittlerweile eine der häufigsten Krankheiten der Cool Season Gräser. Bei hohen Temperaturen von 25 – 30 °C und kühlen Nächten mit Taubildung. Trockene Böden fördern den Befall. Stark begünstigt durch Nährstoffmangel. Anfällige Gräser Agrostis spp., Festuca rubra, Poa annua, Lolium perenne Vorbeugung/Bekämpfung Ausreichende Nährstoffversorgung im Sommer. Massenwachstum vermeiden durch Verwendung von Floranid® Twin -Langzeitstickstoff. Trockenstress auch auf Teilflächen verhindern. Filzschicht reduzieren. Rechtzeitig KICK® Wetting Agent Konzentrat einsetzen zur besseren Durchfeuchtung und gegen Taubildung. Bewässerung nicht abends, sondern in den frühen Morgenstunden. Maßnahmen zum Integrierten Pflanzenschutz Siehe Hinweise Seiten 31–34 9 www.compo-expert.de

Saatgut & Mischungen

Saatgut & Mischungskatalog 2019/2020
Sport- und Golfrasen
Tiroler Regional Saatgut
Zwischenfrucht Saatgut 2018/19
Begrünung Economy
Pferdemischungen

Landwirtschafts- & Gartenbauprodukte

Landwirtschafts & Gartenbauprodukte 2019/ 2020
Erber_Agro_2019
Compo_Expert_Ratgeber_GaLaBau_2018
Compo_Expert_Strapazierter_Sportrasen
Compo_Expert_Rasenkrankheitsfaecher
Das_wichtigste_zur_Duengung
Timac_Agro_Duenger

Terraform Erosionsschutz

Anspritzbegrünung Hydroseeding

Datenblätter

SR147_Spielplatzrasen
SR150_Sportplatzrasen
SR151_Nachsaatrasen
SR152_Schattenrasen_trocken
SR153_Schattenrasen_feucht
SR154_Roborasen
SR157_Trockenrasen
SR170_Microclover
SR310_Sportrasen_Coverseed
SR181_Nachsaatmischung_ Cool Repair
SR171_Nachsaatmischung