Aufrufe
vor 9 Monaten

Compo_Expert_Ratgeber_GaLaBau_2018

  • Text
  • Baumduenger
  • Baumpflege
  • Beratung
  • Saatgut
  • Galabau
  • Boden
  • Rasen
  • Compo
  • Pflanzung
  • Bacillus
  • Pflanzen
Das Informationsheft für die Düngung im Garten und Landschaftsbau und Kommunalbereich.

GRUNDLAGEN Der Boden

GRUNDLAGEN Der Boden bildet als entscheidender Bestandteil des Standortes die Grundlage für Grünflächen und Pflanzungen. Bernhard Hövener, COMPO EXPERT Berater Der Boden Ein Boden ist Teil der belebten obersten Erdkruste. Er ist nach unten durch festes oder lockeres Gestein, nach oben durch eine Vegetationsdecke bzw. die Atmosphäre begrenzt. Zusammensetzung Ein Boden besteht aus Mineralien unterschiedlicher Art und Größe sowie organischen Stoffen (Humus). Der Boden ist ein Drei-Phasen-System bestehend aus einer festen (mineralischen und organischen Bodensubstanz), einer flüssigen (Bodenwasser) und einer gasförmigen (Bodenluft) Fraktion. Voraussetzung hierfür ist eine entsprechende Bodenstruktur. Abb. 1: Idealverhältnis der Bodenfraktionen 50 % Porenvolumen 45 % 12,5 % mineralische Substanz Grobporen Mittelporen Feinporen organische Substanz 5 % 50 % Festsubstanz 25 % 12,5 % 4 GaLaBau und kommunales Grün | www.compo-expert.de

Diese Fraktionen bilden das sogenannte Bodengefüge mit einem entsprechendem Hohlraumsystem (Porenvolumen). Dieses besteht aus Poren unterschiedlicher Größe und Form, die mit Wasser und darin gelösten Salzen sowie mit Luft gefüllt sind. Zudem erschließen aktiv wachsende Wurzeln und vielfältiges mikrobielles Leben insbesondere die Grobporenstrukturen eines Bodens. Das Porenvolumen dient also der Speicherung und dem Transport wichtiger Bestandteile des Pflanzenwachstums. Der Boden ist ein Naturkörper, der durch bodenbildende Prozesse wie Verwitterung, Mineralbildung, Zersetzung, Humifizierung, Gefügebildung und Verlagerung ständig verändert wird. Physikalisch-chemische Eigenschaften Böden sind unterschiedlich in der Art der Entstehung (Ausgangsgestein), Zusammensetzung und Umsetzung. Die physikalisch-chemischen Bodeneigenschaften wie Porenvolumen, Lagerungsdichte, Nährstoffgehalt und -mobilität, Speicherfähigkeit und pH-Wert bestimmen maßgeblich die Entwicklung der Pflanzen. Erhaltung und Optimierung dieser Eigenschaften sollten vorrangiges Ziel jeder Bearbeitungs- und Planungsmaßnahme sein (Tab. 1). Abb. 2: Grundlage für den Erfolg von Pflanzungen und Einsaaten Tab. 1: Physikalische und chemische Eigenschaften verschiedener Böden Eigenschaften Bodenart Sandboden Tonboden Lehmboden Wasser durchlässigkeit ++ -- + Bearbeitbarkeit ++ -- + Durchlüftung ++ -- + Nährstoffgehalt -- + ++ Sorptionsfähigkeit -- + ++ Wasserspeicherung pflanzenverfügbares Wasser -- - ++ Biologische Aktivität -- - ++ ++ sehr gut + gut - unbefriedigend -- schlecht Der Boden ist Grundlage für den Erfolg von Pflanzungen und Einsaaten. Bei ungünstigen Bedingungen sollten deshalb vorher bodenverbessernde Maßnahmen (z. B. mit Agrosil® LR oder Agrosil® Algin) erfolgen GaLaBau und kommunales Grün | www.compo-expert.de 5

Saatgut & Mischungen

Saatgut & Mischungskatalog 2019/2020
Sport- und Golfrasen
Tiroler Regional Saatgut
Zwischenfrucht Saatgut 2018/19
Begrünung Economy
Pferdemischungen

Landwirtschafts- & Gartenbauprodukte

Landwirtschafts & Gartenbauprodukte 2019/ 2020
Erber_Agro_2019
Compo_Expert_Ratgeber_GaLaBau_2018
Compo_Expert_Strapazierter_Sportrasen
Compo_Expert_Rasenkrankheitsfaecher
Das_wichtigste_zur_Duengung
Timac_Agro_Duenger

Terraform Erosionsschutz

Anspritzbegrünung Hydroseeding

Datenblätter

SR147_Spielplatzrasen
SR150_Sportplatzrasen
SR151_Nachsaatrasen
SR152_Schattenrasen_trocken
SR153_Schattenrasen_feucht
SR154_Roborasen
SR157_Trockenrasen
SR170_Microclover
SR310_Sportrasen_Coverseed
SR181_Nachsaatmischung_ Cool Repair
SR171_Nachsaatmischung