Aufrufe
vor 2 Jahren

Das_wichtigste_zur_Duengung

  • Text
  • Beratung
  • Duenger
  • Boden
  • Pflanzen
  • Kulturen
  • Kompost
  • Stickstoff
  • Schwefel
  • Substrat
  • Kalk
Hauert gibt hier interessante Einblicke in die Welt der Nährstoffe.

Vorwort Vorwort

Vorwort Vorwort Das Wichtigste zur Düngung Lassen Sie mich auf eine kleine Beobachtung zum Informationszeitalter zu sprechen kommen. Unlängst ist mir aufgefallen, dass es oft schwieriger und mühevoller ist, aus einer Fülle an Informationen die wesentlichen zu isolieren, als zu wissen, dass es die Information noch gar nicht gibt und man sich das Wissen und die Erkenntnis selbst erarbeiten muss. Wer sich in der Grünen Branche bewegt, weiss, dass seit Dekaden an Forschungsanstalten, in Industrie und Gewerbe aufwändiges Versuchs- und Forschungswesen betrieben wird. Wir wissen auch, dass im letzten Jahrhundert die pflanzenbauliche Produktivität um ein x-Faches gestiegen ist, dass spezialisierte Gärtnereien in der Lage sind, Zierpflanzen in gewaltigen Stückzahlen zu produzieren oder dass heute sogar im tiefen Winter auf trittfestem, grünem Rasen Fussball gespielt wird. Für die Fachkräfte der Firma Hauert, die sich seit langer Zeit mit Pflanzenbau und Pflanzenernährung beschäftigen, wäre es mehr als verwegen zu behaupten, dass keine Informationsbasis bestünde. Was blieb, war folglich die Herkulesaufgabe der aufwändigen Recherche und Selektion. Peter Oester, Hans Peter Wegmüller, Claude Heckly und Pitt Frühhaber haben sich der Aufgabe mit viel Engagement angenommen und es ist ihnen ausserordentlich gut gelungen, das richtige Mass an Wissen und Theorie aus dem „Informationssubstrat“ zu extrahieren. Mit der 7. Auflage liegt ein komplett überarbeitetes Werk vor, welches sich in 12 übersichtlichen Kapiteln dem Wichtigsten zur Düngung gründlich annimmt. Wir sind stolz, dass wir als Firma Hauert richtig formulierte, ökonomisch effiziente und ökologisch sinnvolle Düngemittel produzieren und dank langjährigem Wissen und der Offenheit neuen Ideen gegenüber seit langen Jahren tief in der Grünen Branche verwurzelt sind. Wir sind aber auch stolz, dass wir der Gärtnerschaft mit unserer Neuauflage eine Schrift zu Verfügung stellen, welche in Ausbildung und Praxis als Quelle fundierter Informationen rund um die Pflanzenernährung dient. Philipp Hauert Grossaffoltern, Juni 2012 4

Die Ziele der Pflanzenernährung 01 Die Ziele der Pflanzenernährung Optimierung des Pflanzenwachstums und der Pflanzenqualität Nachhaltige Sicherung der Bodenfruchtbarkeit Minimierung düngungsbedingter Umweltbelastungen Damit diese Ziele erreicht werden können, bedarf es eingehender Kenntnisse über Boden, Wasser, Pflanzen und Dünger. Eine bedarfsgerechte Versorgung der Pflanzen mit allen notwendigen Nährelementen ist die Voraussetzung für ein gesundes, harmonisches Pflanzenwachstum. Die bedarfsgerechte Nährstoffversorgung ist damit die wirksamste Pflanzenstärkung. 5

Datenblätter