Aufrufe
vor 7 Monaten

Rasenkrankheiten

  • Text
  • Rotspitzigkeit
  • Brownpatch
  • Dollarspot
  • Wwwsamenschwarzenbergercom
  • Schneeschimmel
  • Blattflecken
  • Krankheit
Krankheiten und Probleme im Rasen erkennen und wissen wie beheben. Dank Compo Expert findet hier jeder die Lösung

Fusariosen Krankheit

Fusariosen Krankheit Sommerfusariose, Fusarium Blight Wissenschaftlicher Name Fusarium spp. (F. culmorum; F. graminearum, F. poae u. a.) Synonyme Keine Schadbild/Symptome Zu Beginn bilden sich meist kleine kreisrunde hellgrüne Flecken. Im weiteren Verlauf gehen die Flecken in ein Rotbraun über, und die Gräser beginnen abzusterben. Morgens ist an den Rändern ein rötliches Myzel sichtbar. Die Kreise werden größer, gehen ineinander über und verfärben sich strohgelb. Typisch ist das Durchwachsen in der Mitte mit dem bekannten Froschaugen-Effekt. Auftreten Fusariosen treten bevorzugt im Sommer bei Temperaturen an der Rasenoberfläche von 25 °C und mehr sowie hoher Feuchtigkeit auf. Neben den Blättern werden auch Halme, Halmbasen und Wurzeln befallen. Der Pilz dringt über Verletzungen/Schnittflächen ins Blatt ein und überdauert im Rasenfilz. Anfällige Gräser Alle Rasengräser Vorbeugung/Bekämpfung Zu häufiges Bewässern vermeiden. Fläche vor Belastung abtrocknen lassen. Wachstum anregen mit Floranid® Twin Eagle NK oder Flüssigdüngung mit Vitanica® P 3 , Vitanica® RZ und Vitanica® Si. Ausbringung von Antagonisten (Vitanica® RZ, Fertilis Swing® NK). Gräser möglichst wenig verletzen. Filzschicht verringern, häufiger sanden. 12 www.compo-expert.de

Take All-Patch Krankheit Take All-Patch Wissenschaftlicher Name Gaeumannomyces graminis Synonyme Ophiobulus graminis Schadbild/Symptome Ringartige Flecken von hellgrün über braun bis bronzefarben. Zu Beginn 5 – 10 cm groß. In der Mitte meist dunkelgrüne unbefallene Gräser. Wurzeln braun bis schwarz verfärbt. In Kahlstellen siedeln sich häufig Poa annua und Unkräuter an. Auftreten Von Frühjahr bis Herbst, häufig auf neu angelegten Flächen. Befallsschwerpunkt ist der Sommer bei anhaltender Feuchtigkeit oder starker Trockenheit. Pilz bleibt über Jahre im Boden aktiv und tritt an denselben Stellen häufig wieder auf. Anfällige Gräser Besonders Agrostis-Arten Vorbeugung/Bekämpfung Nährstoffversorgung (K, Mg, Spurennährstoffe) optimieren. Insbesondere auf Kupfer- und Manganversorgung (Vitanica® MC) achten. Boden-pH-Wert < 7,0 einstellen. Reine Sandaufbauten begünstigen Befall. Wachstum anregen mit Floranid® Twin Eagle NK. Gräservitalisierung mit Vitanica® P 3 , Vitanica® RZ und Fertilis Swing® NK. Keine N-Einzeldünger einsetzen. Sortenwechsel bei Agrostis vornehmen. 13 www.compo-expert.de