Aufrufe
vor 8 Monaten

Ratgeber Sportrasen

  • Text
  • Wwwsamenschwarzenbergercom
  • Regeneration
  • Compo
  • Rasen
  • Boden
  • Ratgeber
  • Sportrasen
Der professionelle Ratgeber von Compo Expert für erfolgreiche und strapazierfähige Sportrasen

PFLEGEMASSNAHMEN

PFLEGEMASSNAHMEN GRUNDPFLEGE Pflegesystem nach Intensitätsstufen Neben der hohen Belastung durch den Spielbetrieb können auch mangelhafte Ver sorgung mit Haupt- und Spurennährstoffen sowie fehlerhafte Pflegeschritte zu Rasen schäden führen. Für die Erhaltung einer ausreichenden Bespielbarkeit des Sport rasens ist deshalb ein geeigneter Pflegeaufwand erfor derlich. In einem ab gestuften System lassen sich die erforderlichen Maßnahmen für den jeweiligen Ein zelfall sachgerecht zusammenstellen. Während der Vegetationsperiode bildet die Grundpflege mit Stufe 1 die Basis für die Entwicklung eines bespielbaren Rasens. Mähen Schnitthöhe beeinflusst Rasen qualität maßgeblich Je nach Rasentyp (Funktion und Nutz ungs intensität) muss beim Mähen die Schnittverträglichkeit der Arten beachtet werden. Die Schnitttoleranz einzelner Ar ten und Sorten sollte bekannt sein. Das Schneiden unterhalb, aber auch oberhalb der angegebenen Toleranzhöhe kann zu Problemen führen. Die Schnittmaßnahmen müssen regelmäßig und nicht nur sporadisch durchgeführt werden, damit sich die Gräser an eine Schnittlinie ge wöhnen und somit eine entsprechende Narbendichte entwickeln können. Die so induzierte hö here Photosynthese liefert aus rei chende Reservestoffe zur Ver sorgung von Blatt, Stängel und Wurzelanteilen. Eine befürchtete Stresssituation kann auf diese Weise vermieden werden. Abb. 13: Maßnahmen der Grundpflege Der Rasenschnitt zählt zu den wichtigsten Pflegemaßnahmen zur Erreichung einer angestrebten Rasenqualität. Die Gräser arten reagieren unterschiedlich auf Schnitt höhe und Schnitthäufigkeit. Grundpflege Stufe 1 Mähen Schnitthöhe 3 – 4 cm Nährstoffversorgung Beregnung Floranid® Intervalle Twin -/ Basatop®-Langzeitdünger 10 – 15 l/m 2 23 – 28 g Rein-N/m 2 Unerwünschte Gräserarten wie Poa annua können sich bei falscher Pflege „breitmachen“. Tab. 6: Schnittzahl, Aufwuchs- und Schnitthöhe in der Vegetationsperiode Rasentyp Schnittzahl März–November Schnitthöhe in mm Aufwuchshöhe in mm Hockeyrasen 30 – 50 20 – 30 40 – 50 Fußballrasen 25 – 45 28*–40 90 Bolzrasen 15 – 25 40 – 50 80 – 100 Liegewiese 10 – 20 35 – 45 70 – 90 Zierrasen 20 – 40 15 – 25 30 – 50 Parkrasen 3 – 20 35 – 40 70 – 80 Landschaftsrasen 1 – 3 60 – 80 – Golfgrün 150 – 220 3 – 6 4 – 8 * Schnitthöhe Fußballweltmeisterschaft 2006 und 2010 18 RATGEBER SPORTRASEN | www.compo-expert.de

Zur Förderung der im Sportplatz erwün schten Arten Lolium perenne und Poa pratensis ergibt sich eine optimale Schnitthöhe von 3 – 4 cm. Im professionellen Sportrasen wird bei Verwendung von sehr tiefschnittverträglichen Sorten auch eine Schnitthöhe von 2,5 cm praktiziert. Bei Unterschreiten dieser Schnittlinie werden die genannten Arten in der Entwicklung deutlich ge schwächt, und die unerwünschte Grasart Poa annua ge winnt höhere Anteile im Pflanzenbestand, da sie eher tiefschnittverträglich ist. Die Schnitthäufigkeit ist abhängig von der Artenzusammensetzung, der Rasenfunktion, der Nutzungsintensität, verbunden mit den spieltechnischen Anforderungen und den Witterungseinflüssen. Der Schnittzeitpunkt sollte sich am Wachs tum der Gräser orientieren, wobei durch den Schnitt maximal die halbe Auf wuchs höhe entfernt wird. Optimale Ergebnisse werden allerdings durch die Anwendung der „Drittelregel“ erzielt. Abb. 14: Nur max. ⅓ des Aufwuchses wird bei einem Schnitt entfernt „Drittelregel“ beim Schnitt, Turgeon 1996 Abb. 15: Schnittbild bei unterschiedlich scharfen Werkzeugen Sie besagt, dass nur ein Drittel des Aufwuchses entfernt wird, damit eine hohe Narbendichte und ein optimaler Rasenaspekt erreicht werden. So sollte z. B. ein Rasen, der als gewünschte Höhe 4 cm aufweisen soll, spätestens bei 6 cm Wuchshöhe gemäht werden. stumpf Eine wesentliche Voraussetzung für einen fachgerechten Rasen schnitt ist die Verwendung von scharfen Schnittwerkzeugen. Stumpfe Messer oder Spindeln führen zu einem faserigen, „ge rupften“ Schnittbild. Folgeerscheinungen sind ein starker Wasserverlust über die vergrößerte Wundfläche, eine höhere Empfindlichkeit gegenüber Pilzkrankheiten und ein unansehnlicher Aspekt durch das Vertrocknen der Fasern. scharf Tab. 7: Optimale Schnitthöhen für unterschiedliche Rasengräserarten Grasart Botanischer Name Grasart Deutscher Name Schnitthöhe in mm Toleranzbereich nach Turgeon Agrostis stolonifera Flechtstraußgras 3 – 12 Festuca rubra Rotschwingel 25 – 40 Festuca arundinacea Rohrschwingel > 35 Lolium perenne Deutsches Weidelgras Ausdauerndes Weidelgras 35 – 50 Poa annua Jährige Rispe < 25 Poa pratensis Wiesenrispe 30 – 60 RATGEBER SPORTRASEN | www.compo-expert.de 19