Aufrufe
vor 3 Wochen

Saatgut und Mischungskatalog 2021/2022

  • Text
  • Begruenung
  • Boeschung
  • Dauerwiese
  • Nachsaat
  • Rasen
Saatgutmischungen für Landwirtschaft, Hochlagen, Garten und Landschaftsbau.

TIROLER REGIONALSAATGUT

TIROLER REGIONALSAATGUT SR 412 Kräutergemisch Alpine Bergkräuter für das Beimischen zu alpinen Saatgutmischungen. Fördert die Durchwurzelung sowie die Artenvielfalt in Hochlagenmischungen. Neben Erosionsschutzmaßnahme auch bestens geeignet für die Biodiversität in hohen Lagen. SR 413 Urgestein B3 ALPIN Ein ausgewähltes Gräser-, Klee- und Kräuterverhältnis sorgt in Verbindung mit Ammensaatgut (Englisches Raygras) für einen sicheren Erstanwuchs und in weiterer Folge für einen standortangepassten Pflanzenbestand. Der Kleeanteil sorgt für die Stickstoffversorgung der Gräser und Kräuter über die Knöllchenbakterien. Eine Unterhaltsdüngung ist dennoch mindestens einmal jährlich ratsam. SR 414 Urgestein B4 ALPIN EXTREM Für den sauren hochalpinen Bereich ab 1.800 m Seehöhe ist diese Mischung mit der passenden Zusammensetzung an Gräsern, Klee und Kräutern bestens geeignet. Das Ammensaatgut sorgt für einen raschen Erstanwuchs. Für die langfristige Stickstoffversorgung sorgt der beigemischte ausdauernde Kleeanteil. Eine Unterhaltsdüngung ist dennoch mindestens einmal jährlich ratsam. Nutzung: Aufwandmenge: Artikel-Nr.: Gebinde: Begrünung 1–2 kg/ha 1.412.00 1 kg Nutzung: Aufwandmenge: Artikel-Nr.: Gebinde: Weide, Pisten, Böschung 100–170 kg/ha 1.413.00 10 kg Nutzung: Aufwandmenge: Artikel-Nr.: Gebinde: Weide, Pisten, Böschung 140–190 kg/ha 1.414.00 10 kg ZUSAMMENSETZUNG: ZUSAMMENSETZUNG: ZUSAMMENSETZUNG: Schafgarbe Alpenwundklee Heidenelke Prachtnelke Rauer Löwenzahn Hornklee Mittlerer Wegerich Gemeines Leimkraut Schneeklee Spitzwegerich 22,0 % Alpenrispe* 0,5 % Hainrispe 4,0 % Kammgras* 3,0 % Knaulgras 11,0 % Engl. Raygras 5,0 % Rotes Straußgras 15,0 % Rotschwingel 1,40 % Ruchgras* *) Herkunft: Ökotyp-A 9,0 % Timothe 11,0 % Wiesenrispe 1,0 % Wolliges Honiggras 1,40 % Esparsette 3,0 % Hornklee 1,5 % Rotklee 5,0 % Weißklee 1,40 % Wundklee 4,8 % Kräutergemenge 14,5 % Alpenrispe* 6,5 % Alpen Lieschgras* 5,0 % Rotes Straußgras* 5,0 % Schneeklee* 0,6 % Schafgarbe* *) Herkunft: Ökotyp-A 45,5 % Alpenrotschw.* 2,0 % Alpenwundklee* 6,0 % Härtl. Schwingel 12,8 % Engl. Raygras 2,0 % Weißklee 0,1 % Rauh. Löwenzahn*

Tiroler Regionalsaatgut. In einer Zeit, in der oftmals Quantität vor Qualität steht, sind die viele Arbeit, der Schweiß und die dafür aufgewendete Zeit es uns wert, dass sich Regionalität auch in unserem Saatgut wiederfindet. Die Verbundenheit zur Heimat spiegelt sich in den Tiroler Regionalsaatgut-Mischungen von Samen Schwarzenberger wider. Wir tragen aus Überzeugung unseren Teil zur Aufrechterhaltung von heimischen Wildblumenwiesen, alpinen Bergkräutern und der artenreichen Begrünung besonders in Höhen jenseits von 2.000 Metern bei. | Matthias Lösch SR 415 Kalkgestein B3 ALPIN Für Lagen bis 1.800 m Seehöhe auf basischem Gestein geeignet. Ein ausgewähltes Gräser-, Klee- und Kräuterverhältnis sorgt in Verbindung mit Ammensaatgut (Engl. Raygras) für sicheren Erstanwuchs und in weiterer Folge für einen standortangepassten Pflanzenbestand. Der Kleeanteil sorgt für die Stickstoffversorgung der Gräser und Kräuter über Knöllchenbakterien. Eine Unterhaltsdüngung ist dennoch mindestens einmal jährlich ratsam. SR 416 Kalkgestein B4 ALPIN EXTR. Für den basischen hochalpinen Bereich ab 1.800 m Seehöhe ist diese Mischung mit der passenden Zusammensetzung an Gräsern, Klee und Kräutern bestens geeignet. Das Ammensaatgut sorgt für einen raschen Erstanwuchs. Für die langfristige Stickstoffversorgung sorgt der beigemischte ausdauernde Kleeanteil. Eine Unterhaltsdüngung ist dennoch mindestens einmal jährlich ratsam. SR 410 Tiroler Heumulch Diese getrockneten und anwendungsfertigen Heumulchballen können direkt auf das vorbereitete Saatbett aufgetragen werden. Nutzung: Aufwandmenge: Artikel-Nr.: Gebinde: Weide, Pisten, Böschung 100–170 kg/ha 1.415.00 10 kg Nutzung: Aufwandmenge: Artikel-Nr.: Gebinde: Weide, Pisten, Böschung 140–190 kg/ha 1.416.00 10 kg Nutzung: Aufwandmenge: Artikel-Nr.: Gebinde: Begrünung 2–4 kg/m 2 1.410.00 14–18 kg Ballen ZUSAMMENSETZUNG: ZUSAMMENSETZUNG: 25,0 % Alpenrotschw.* 1,0 % Rotes Straußgr.* 1,0 % Schneeklee* 1,0 % Braunklee* 4,0 % Härtlicher Schwingel 1,0 % Kammgras 3,0 % Knaulgras 7,0 % Engl. Raygras 4,0 % Rotes Straußgras 15,0 % Rotschwingel ausl. 9,0 % Timothe 13,0 % Wiesenrispe 2,0 % Wiesenschwingel 1,0 % Esparsette 2,0 % Hornklee 5,0 % Weißklee 1,5 % Wundklee 2,0 % Sommerwicke 0,5 % Schafgarbe 1,0 % Wiesenkümmel 1,0 % Zittergras 18,0 % Alpenrispe* 2,0 % Rotes Straußgr.* 3,0 % Schneeklee* 2,0 % Alpenwundklee* 10,0 % Alpenlieschgras* 7,8 % Englisches Raygras 5,0 % Alpenschafschw.* 44,0 % Alpenrotschwingel* 1,0 % Rasenschmiele 7,2 % Klee-/Kräutergem. Wiesenkümmel Carum carvi 1,00 % Zittergras Briza media 1,00 % *) Herkunft: Ökotyp-A *) Herkunft: Ökotyp-A

Datenblätter